15:41 - 12. Spielminute

Spielerwechsel
A. Müller
für Franjic
Darmstadt

16:31 - 45. + 17 Spielminute

Spielerwechsel
Plea
für Jordan
M’gladbach

17:01 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
C. Zimmermann
Darmstadt

17:03 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Ngoumou
für Hack
M’gladbach

17:10 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Skarke
Darmstadt

17:11 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Justvan
für Marvin Mehlem
Darmstadt

17:11 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Vilhelmsson
für Polter
Darmstadt

17:12 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
J. Müller
für C. Zimmermann
Darmstadt

17:16 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Reitz
für Neuhaus
M’gladbach

17:17 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Herrmann
für Honorat
M’gladbach

17:17 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Scally
für Wöber
M’gladbach

17:20 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Schuhen
Darmstadt

17:24 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Nürnberger
für Bader
Darmstadt

17:27 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
A. Müller
Darmstadt

17:37 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Maglica
Darmstadt

BMG

D98

Bundesliga

Keine Tore zwischen Gladbach und Darmstadt

Lange Unterbrechung im Borussia-Park

Schwächste Defensivreihen halten stand: Keine Tore zwischen Gladbach und Darmstadt

Gladbach und Koné kamen gegen Darmstadt nicht zum Torerfolg.

Gladbach und Koné kamen gegen Darmstadt nicht zum Torerfolg. Getty Images

Gladbachs Trainer Gerardo Seoane tauschte nach dem 1:3 beim FC Bayern vier Akteure aus, Asien-Cup-Rückkehrer Itakura begann in der Defensive genauso wie Wöber (Comeback nach Krankheit), weichen mussten dafür Friedrich und Scally (beide Bank). Außerdem spielten Hack und Koné für Ngoumou und Reitz (beide Bank).

Darmstadts Coach Torsten Lieberknecht wechselte im Vergleich zum 0:2 gegen Bayer 04 Leverkusen auf drei Positionen: Mehlem, Gjasula und Startelfdebütant Polter rotierten in die erste Elf, Pfeiffer, Vilhelmsson (beide Bank) und Holtmann (muskuläre Probleme) pausierten dafür zunächst.

Honorat vergibt kläglich - Tennisbälle fliegen

Absolut auf Augenhöhe begegneten sich die Klubs in den ersten Minuten, Darmstadt musste verletzungsbedingt früh reagieren und Lieberknecht brachte Müller für Franjic (12.). Kurz darauf vergab Honorat die erste gute Gelegenheit recht kläglich (16.).

21. Spieltag

Spieler des Spiels

Marcel Schuhen Tor

2,5
mehr Infos
Spielnote

Sehr langatmig, wenige Torraumszenen, kaum Tempo und eine insgesamt wenig unterhaltsame Partie.

4,5
mehr Infos
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

mehr Infos
Bor. Mönchengladbach   SV Darmstadt 98  
Spieldaten
24
Torschüsse
10
58%
Ballbesitz
42%
mehr Infos
Bor. Mönchengladbach
M’gladbach

Nicolas3 - Elvedi3, Itakura2,5, Wöber3 - Honorat4,5 , Weigl3,5, Netz4, Neuhaus4 , Koné4, Hack4 - Jordan5

mehr Infos
SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen2,5 - C. Zimmermann3,5 , Gjasula3,5, Maglica3,5 - Bader4,5 , Karic4, Franjic , Holland4, Marvin Mehlem4 - Polter4 , Skarke3,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

4,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Borussia-Park
Zuschauer 46.121
mehr Infos

Ansonsten aber passierte in den Strafräumen nicht viel. Bei Gladbach ging fast alles über den rechten Flügel, Honorat und Hack, die Lilien kamen über dieselbe Seite, wo Karic viel nach vorne arbeitete. Er hatte in Minute 25 auch die beste Möglichkeit der Gäste, verfehlte das Tor aber denkbar knapp. 

Nach einer halben Stunde folgte dann das altbekannte Spiel der letzten Tage: Unmengen an Tennisbällen flogen auf den Rasen, immer wieder wollte Schiedsrichter Sascha Stegemann anpfeifen, konnte aber nicht. Erst nach 13-minütiger Unterbrechung konnte es weitergehen.

Die Pause tat den Fohlen, die zuvor im Spielaufbau behäbig wirkten, gut. Wöber (45.+2) und allen voran Jordan (45.+7), der freistehend über das leere Tor schoss, vergaben aber die besten Gelegenheiten für die Hausherren. Kurz vor dem Pausenpfiff musste dann auch Gladbach auf eine Verletzung reagieren, für Jordan kam Plea (45.+17).

Viele Wechsel, wenige Torchancen

Den zweiten Durchgang begannen die Hausherren auch durchaus spielbestimmend, der ganz große Schwung war aber schnell verflogen und so passierte in den Strafräumen der beiden schwächsten Defensivreihen (Darmstadt 49 Gegentore, Gladbach 41) nur sehr wenig. Bis zum ersten wirklich nennenswerten Versuch von Honorat war die Hälfte des zweiten Durchgangs schon wieder vorbei (64.). 

Da ein Punkt beiden Teams nicht so wirklich weiterhalf, entschieden sich sowohl Seoane als auch Lieberknecht für einen Dreifachwechsel, wodurch die Partie in der Schlussphase doch noch einmal etwas an Fahrt gewann. Ngoumous Zuspiel verpasste Herrmann nur knapp (76.), auf der Gegenseite verzog Bader (77.).

In den letzten Minuten spielte sich fast alles im und um den Strafraum der Lilien ab, die Standards der Fohlen verpufften aber meist, sodass es beim torlosen Remis blieb.

Für beide Teams geht es am kommenden Samstag wieder weiter: Darmstadt empfängt ab 15.30 Uhr den VfB Stuttgart, Gladbach ist am Abend (18.30 Uhr) im Topspiel bei RB Leipzig dran.

Bilder zur Partie Borussia Mönchengladbach gegen Darmstadt 98