14:03 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Magnusdottir
Rechtsschuss
Nürnberg

14:07 - 5. Spielminute

Tor 1:1
Doorsoun
Rechtsschuss
E. Frankfurt

14:14 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Schmidt
Nürnberg

14:17 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (E. Frankfurt)
Doorsoun
E. Frankfurt

14:33 - 31. Spielminute

Tor 2:1
Anyomi
Linksschuss
Vorbereitung Chiba
E. Frankfurt

14:44 - 43. Spielminute

Tor 3:1
Anyomi
Rechtsschuss
Vorbereitung Reuteler
E. Frankfurt

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Felix
für Mailbeck
Nürnberg

15:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Kaczor
für Schmidt
Nürnberg

15:24 - 64. Spielminute

Tor 4:1
Prasnikar
Rechtsschuss
Vorbereitung Reuteler
E. Frankfurt

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Bauereisen
für Haim
Nürnberg

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Scholz
für Magnusdottir
Nürnberg

15:31 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Thöle
Nürnberg

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Aehling
für Hanshaw
E. Frankfurt

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Martinez
für Anyomi
E. Frankfurt

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Kirchberger
für Doorsoun
E. Frankfurt

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Riesen
für Wolter
E. Frankfurt

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
I. Acikgöz
für Dunst
E. Frankfurt

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Lein
für Thöle
Nürnberg

15:47 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (E. Frankfurt)
Chiba
E. Frankfurt

15:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Mai
Nürnberg

FRA

NÜR

Google Pixel Frauen-Bundesliga

Frühem Rückstand getrotzt: SGE nutzt Hoffenheims Patzer

Eintracht schiebt sich vor dem Duell um Rang drei an der TSG vorbei

Frühem Rückstand getrotzt: SGE nutzt Hoffenheims Patzer

Nicole Anyomi (r.) schnürte einen Doppelpack.

Nicole Anyomi (r.) schnürte einen Doppelpack. IMAGO/Norina Toenges

Kurz vor dem Anpfiff hatte es für Frankfurt gute Nachrichten aus Essen gegeben: Hoffenheim, der direkte Konkurrent um Platz drei, hatte wegen zwei später Gegentreffer Federn gelassen (1:2). Doch dies sorgte augenscheinlich zunächst nicht für extra Motivation: Keine 60 Sekunden nach Anpfiff köpfte Magnusdottir Nürnberg, das nach dem 0:4 gegen Essen unverändert begann, in Führung (1.). Die Eintracht, bei der im Vergleich zum 0:2 in Leverkusen Chiba Acikgöz ersetzte, schüttelte sich kurz und schlug zeitnah sehenswert durch Doorsoun zurück (5.).

Anschließend arbeitete die dominante SGE an der Führung: Nachdem es erst noch im letzten Drittel an der Klarheit gefehlt hatte, sorgte Anyomis Doppelpack (31., 41.) für die auch in der Höhe absolut verdiente 3:1-Halbzeitführung.

Anyomi verpasst Dreierpack

Frauen-Bundesliga, 19. Spieltag

Im zweiten Durchgang wollte die Eintracht nachlegen - vor allem Reuteler brach auf der rechten Seite immer wieder gefährlich durch. So ließ unter anderem Anyomi nach der Vorlage der Mittelfeldspielerin ihren Dreierpack liegen und Reuteler traf selbst nur den Außenpfosten (beides 57.). Kaltschnäuziger zeigte sich sieben Minuten später Prasnikar (64.).

Das 4:1 war gleichzeitig der Endstand, weil Scholz für den FCN noch auf der Linie klärte (74.) und Bauereisen (75.) sowie Desic (87.) auf der Gegenseite einen Treffer verpassten.

Tore und Karten

0:1 Magnusdottir (1')

1:1 Doorsoun (5')

mehr Infos
Eintracht Frankfurt   1. FC Nürnberg  
Spieldaten
19
Torschüsse
7
66%
Ballbesitz
34%
mehr Infos
Eintracht Frankfurt
E. Frankfurt

Johannes - Wolter , Doorsoun , Kleinherne, Hanshaw - Reuteler, Gräwe, Dunst , Chiba - Anyomi , Prasnikar

mehr Infos
1. FC Nürnberg
Nürnberg

Paulick - Thöle , Steck, Schmidt , May, Mai - Guttenberger, Mailbeck , Magnusdottir - Desic, Haim

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Franziska Wildfeuer Lützen

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Am Brentanobad
Zuschauer 2.811
mehr Infos

Damit nutzte Frankfurt den Patzer von Hoffenheim und schob sich vor dem direkten Aufeinandertreffen am 4. Mai (14 Uhr) an der TSG vorbei auf Platz drei. Nürnberg blieb Tabellenvorletzter und trifft im Aufsteigerduell am 6. Mai (19.30 Uhr) auf Leipzig.

Die Kapitäninnen der Frauen-Bundesliga 2023/24