14:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Bamberg)
F. Popp
Bamberg

14:35 - 35. Spielminute

Tor 0:1
Kania
Nürnberg II

14:38 - 38. Spielminute

Tor 0:2
Gögce
Nürnberg II

14:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg II)
Gögce
Nürnberg II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
N. Sommer
für Wiltz
Nürnberg II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Zietsch
für Joachims
Nürnberg II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ilic
für Yigit
Nürnberg II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Reck
für Kollmer
Bamberg

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Görtler
für Strasser
Bamberg

15:12 - 54. Spielminute

Tor 1:2
Hack
Bamberg

15:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Schneider
für Linz
Bamberg

15:19 - 61. Spielminute

Tor 2:2
Görtler
Bamberg

15:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Forkel
für Zietsch
Nürnberg II

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Leistner
für Schmitt
Bamberg

15:35 - 77. Spielminute

Tor 2:3
Kania
Nürnberg II

15:38 - 80. Spielminute

Tor 2:4
Forkel
Nürnberg II

15:39 - 81. Spielminute

Tor 2:5
Forkel
Nürnberg II

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Baumgartl
für Hack
Bamberg

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Huhnholz
für Komljenovic
Nürnberg II

15:43 - 85. Spielminute

Tor 2:6
Kania
Nürnberg II

15:45 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Bamberg)
Lang
Bamberg

BAM

NÜR

Regionalliga Bayern

Club-Reserve schwächelt kurz und dreht dann auf

Bamberg gleicht aus und kommt doch noch unter die Räder

Acht Tore in Bamberg: Club-Reserve schwächelt kurz und dreht dann auf

Dreierpack: Julian Kania war gegen Bamberg wieder einmal der entscheidende Mann.

Dreierpack: Julian Kania war gegen Bamberg wieder einmal der entscheidende Mann. IMAGO/Zink

Mehr zur Regionalliga BAyern

Von Beginn an zeichnete sich das erwartete Bild ab. Die Club-Reserve hatte viel Ballbesitz und ließ Ball und Gegner laufen. Bamberg zog sich in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Umschaltmomente. Bei sommerlichen Temperaturen hielt das Abwehr-Bollwerk der Gäste erst einmal Stand. Nürnberg suchte die Lücke, fand gegen die tiefstehenden Bamberger Defensiv-Block aber vorerst kein Durchkommen.

Und wie so oft im Fußball musste in der 35. Minute ein Standard für die mittlerweile hochverdiente Nürnberger Führung herhalten. Kania nagelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen - der 20 Saisontreffer des Goalgetters. Und Nürnberg legte nach: Nur drei Minuten später leistete sich Olschewski einen folgenschweren Ballverlust, den Gögce mit einem satten Schuss aus 20 Metern bestrafte.

Bamberg wehrt sich - und geht unter

Nach der Pause dreht sich auf einmal der Wind im Bamberger Fuchs-Park-Stadion. Die Hausherren, die zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu verlieren hatten, gingen volles Risiko und warfen alles in die Waagschale. Der FCE kam stark aus der Halbzeitpause und erzielte in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Hack musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben (55.). Nürnberg agierte in dieser Phase überraschend schläfrig und kassierte keine zehn Minuten später sogar den Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Schneider war nach der Hereingabe von Hack zur Stelle und glich aus (63.).

Der Doppelschlag schien die Club-Reserve wachgerüttelt zu haben, nach dem Ausgleich agierte die Wolf-Elf wieder wacher. Als Kania in der 77. Minute nach einem Konter die erneute Nürnberger Führung erzielte, war der Wille der Hausherren gebrochen. Innerhalb von zehn Minuten schraubten die Gäste das Ergebnis gnadenlos in die Höhe. In der 80. und 81. Minute schnürte Forkel seinen Blitz-Doppelpack, kurz darauf markierte Kania mit seinem persönlichen Dreierpack den 6:2-Endstand.

Tore und Karten

0:1 Kania (35')

0:2 Gögce (38')

mehr Infos
FC Eintracht Bamberg 2010
Bamberg

Olschewski - Linz , Hartwig, F. Popp , Schmitt - Ljevsic, Auer, Kollmer , Hack - Lang , Strasser

mehr Infos
1. FC Nürnberg II
Nürnberg II

Ja. Reichert - Yigit , Komljenovic , Menig, Gresler - Kirsch, Jahn, Joachims , Wiltz , Gögce - Kania

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Peter Dotzel Heidenfeld

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Fuchs-Park-Stadion
Zuschauer 1.200
mehr Infos

Der kleine Club bleibt somit weiter in Topform und feierte den fünften Sieg im sechsten Spiel, Bamberg hingegen wartet weiterhin auf den ersten Dreier im neuen Jahr.