NFL-Play-offs
NFL-Play-offs Spielbericht
NFL-Play-offs

NFL, Playoffs: Amon-Ra St. Brown entscheidend bei Lions-Sieg

NFL, Divisional Play-offs

St. Brown mitentscheidend: Lions feiern historischen Play-off-Sieg

Die Entscheidung: Amon-Ra St. Brown fängt den Touchdown zum zwischenzeitlichen 31:17.

Die Entscheidung: Amon-Ra St. Brown fängt den Touchdown zum zwischenzeitlichen 31:17. Getty Images

Die meisten Spieler der Lions waren noch nicht einmal geboren, als Detroit im Jahr 1992 letztmals in der Divisional Round gestanden hatte. Nach dem ersten Play-off-Sieg nach 32 Jahren Wartezeit in der Vorwoche herrschte riesige Euphorie in "Motor City" - und so wurde es im Ford Field enorm laut, als Buccaneers-Quarterback beim ersten Drive Tampa Bays eine Interception zu Detroits Safety C.J. Gardner-Johnson warf.

Im Duell zweier ehemaliger First Overall Picks, die als unvollendete Top-Talente als gescheitert galten und nun wieder im Rampenlicht stehen, machte zunächst Lions-Spielmacher Jared Goff den besseren Eindruck. Zunächst konnte Tampa Bay die Lions noch kurz vor der Endzone stoppen und ein Field Goal forcieren, Anfang des zweiten Viertels fand Goff am Ende eines nächsten stark orchestrierten Drives dann aber Wide Receiver Josh Reynolds mit einem 9-Yard-Pass für den ersten Touchdown der Partie. Mayfield und die Bucs hatten zwischenzeitlich durch ein Field Goal ihrerseits noch auf 3:3 ausgeglichen.

Extreme Play-off-Dürrephasen in der NFL: Wer hat am längsten gewartet?

Der deutsch-amerikanische Wide Receiver Amon-Ra St. Brown war in der Anfangsphase der Partie kein großer Faktor, zeigte sogar ungewohnte Schwächen, als er bei 3rd&10 Mitte des zweiten Viertels einen Pass für ein potenzielles First Down nicht festhalten konnte. Gut für ihn und Detroit: Auch Tampa Bay unterlief ein Malheur, als Kicker Chase McLaughlin einen Field-Goal-Versuch aus 50 Yards nur an den Goal Post setzte.

Kurz vor der Halbzeit fand dann aber auch Mayfield so richtig ins Spiel: In nur knapp über einer Minute marschierte Tampa Bay mit einigen herausragenden Pässen des Quarterbacks übers gesamte Feld, Mayfield schloss mit einem Touchdown-Pass auf Tight End Cade Otton ab - zur Halbzeit stand ein 10:10-Unentschieden.

St. Brown im entscheidenden Moment zur Stelle

Auch nach der Pause blieb das Spiel hart umkämpft mit anfänglichem Stottern auf beiden Seiten. Wieder legte Detroit vor, einen vierten Versuch von der Ein-Yard-Linie ließ Head Coach Dan Campbell ausspielen - und Ersatz-Running-Back Craig Reynolds belohnte den Mut seines Trainers mit einem Sprung in die Endzone. Aber Tampa Bay schlug postwendend zurück, ein 12-Yard-Touchdown-Pass von Mayfield auf Running Back Rachaad White brachte den erneuten Ausgleich.

Mit Beginn des vierten Viertels stand alles wieder auf Null - und wieder waren es die Lions, die erneut in Führung gingen. Rookie-Running-Back Jahmyr Gibbs zeigte, warum ihn die Lions im vergangenen April überraschend hoch gedraftet hatten und brach einen explosiven 31-Yard-Run zum 24:17 vom Zaun. Diesmal blieb die erneute Antwort der Bucs aus - und nun rückte Amon-Ra St. Brown in den Fokus: Zuerst gelang dem 24-Jährigen ein eminent wichtiger First-Down-Catch bei 3rd&15 und vier Spielzüge später fing der Wide Receiver einen 9-Yard-Touchdown-Pass von Goff.

Deutsche Spieler in der National Football League

St. Brown, Johnson & Co.: NFL-Profis "Made in Germany"

Noch immer aber ließ sich Tampa Bay nicht ganz abschütteln, Mayfield führte einen schnellen Drive an und schloss ihn mit einem 16-Yard-Touchdown auf seinen Star-Receiver Mike Evans ab. Und weil es den Lions nicht gelang, im Anschluss die Uhr herunterzuspielen, bekamen die Bucs mit zwei Minuten auf der Uhr tatsächlich noch die Chance, das Spiel in die Overtime zu schicken. Doch bereits im zweiten Spielzug warf Mayfield eine Interception zu Lions-Linebacker Derrick Barnes: Game over, das Ford Field stand Kopf - und die Lions damit zum ersten Mal seit 1992 und erst zum zweiten Mal überhaupt in der Super-Bowl-Ära in einem Conference Championship Game.

Dort trifft Detroit am kommenden Wochenende auswärts auf die topgesetzten San Francisco 49ers, die in der Nacht zum Sonntag ihr Spiel gegen die Green Bay Packers äußerst knapp mit 24:21 gewonnen hatten. Nur noch ein Sieg fehlt Detroit zum Einzug in den Super Bowl - das hat das chronisch erfolglose Franchise bislang noch nie geschafft.

mib

Podcast
Podcast
Kein Champagner-Fußball? Der belgische Blick auf Vincent Kompany
15:59 Minuten
alle Folgen