National Football League

Matchwinner Bass, Davis, Allen setzt Meilenstein: Bills auf Play-off-Kurs

Knapper 24:22-Erfolg gegen die Los Angeles Chargers

Matchwinner Bass, Comebacker Davis, Allen setzt Meilenstein: Bills auf Play-off-Kurs

Buffalos Gabe Davis (r.) setzt sich resolut gegen Los Angeles' Kenneth Murray Jr. durch und läuft zum Touchdown.

Buffalos Gabe Davis (r.) setzt sich resolut gegen Los Angeles' Kenneth Murray Jr. durch und läuft zum Touchdown. IMAGO/USA TODAY Network

Am letzten Spieltag kochten die Buffalo Bills die Dallas Cowboys mit 31:10 ab, hielten dabei eine der Top-Offenses der NFL bei einem Touchdown und gingen als große Favoriten in die Partie bei den Los Angeles Chargers.

Doch im SoFi-Stadium waren die Bills erst einmal nicht wiederzuerkennen. Anfällig in der Defense, harmlos im Angriff. Früh im zweiten Viertel führten die Chargers, bei denen Ersatzmann Easton Stick für den am Zeigefinger verletzten Starting-Quarterback Justin Herbert übernehmen musste, mit 10:0.

ZUM THEMA

Dann aber hatte Josh Allen die richtige Antwort parat. Der Bills-Spielmacher fand mit einem Pass seinen Wide Receiver Gabe Davis, dieser erzielte über insgesamt 57 Yards den ersten Touchdown für Buffalo. Mit 38 Yards in der Luft war es der längste Touchdownpass von Allen in dieser Saison, Davis meldete sich mit einem tollen Catch und einem energischen Durchsetzungsvermögen gegen Chargers-Linebacker Kenneth Murray Jr. zurück. Zuvor hatte der 24-Jährige in zwei Partien in Folge keinen Pass mehr gefangen.

Dicker hält die Chargers am Leben

Mit dem erfolgreich Play meldeten sich die Bills an, kurz vor der Pause gelang Allen dann sogar noch mit einem Lauf die 14:10-Führung. In Hälfte zwei sorgte Allen dann mit seinem zweiten Touchdown-Lauf für einen Meilenstein. Denn zum 40. Mal in dieser Saison war er unmittelbar an einem Touchdown beteiligt. Und dies in der vierten Saison in Folge, was noch nie einem NFL-Spieler gelungen ist. Doch selbst dies verlieh Buffalo in der zweiten Hälfte aber weiterhin nicht die notwendige Souveränität - wegen vier verwandelten Field Goals von Cameron Dicker führte Los Angeles kurze Zeit vor Spielende mit 22:21.

Podcast
Podcast
Kein Champagner-Fußball? Der belgische Blick auf Vincent Kompany
15:59 Minuten
alle Folgen

Es roch nach einer Blamage und einem empfindlichen Rückschlag im Play-off-Rennen für die Bills. Allerdings blieben Allen noch 5:26 Minuten auf der Uhr. Der Quarterback führte seine Offense bis an die Elf-Yard-Linie der Chargers. Den Rest erledigte dann Tyler Bass. Der Kicker verwandelte ein 29-Yard-Field-Goal mit noch 28 Sekunden auf der Uhr. Zu wenig für die Chargers, um noch eine Antwort zu geben.

Ein spätes Field Goal, das die Position der Bills im Play-off-Rennen deutlich verbesserte. Mit einer Bilanz von neun Siegen und sechs Niederlagen festigten sie Rang zwei in der AFC East. Für die Chargers dagegen ist die Saison nach der regulären Spielzeit nun definitiv beendet. Mit einer Bilanz von 5:10 und Letzter in der AFC West verabschiedeten sie sich aus dem Play-off-Rennen.

jer

Extreme Play-off-Dürrephasen in der NFL: Wer hat am längsten gewartet?