Bundesliga

Transfer News: Serhou Guirassy nach Dortmund?

Abschied des Stürmers deutet sich an

Guirassy verweigert VfB-Bekenntnis - Ziel Dortmund?

Hat er seine letzten Tore für Stuttgart geschossen? Serhou Guirassy.

Hat er seine letzten Tore für Stuttgart geschossen? Serhou Guirassy. IMAGO/Sportfoto Rudel

Spekuliert worden ist schon viel, seit der damals akut abstiegsgefährdete VfB Stuttgart den damals von Stade Rennes ausgeliehenen Serhou Guirassy vor knapp einem Jahr per Kaufoption fest verpflichtete. In der Zwischenzeit hat der Angreifer den VfB mit 28 Saisontoren zur Vize-Meisterschaft geschossen, das Interesse von Topklubs ist nicht kleiner geworden.

Der Abschied des Nationalstürmers von Guinea aus Stuttgart deutet sich immer stärker an. Sportdirektor Fabian Wohlgemuth und Chefcoach Sebastian Hoeneß wollen keine Hinweise darauf haben, dass es den Stürmer wegzieht. Allerdings verweigerte Guirassy bislang nach kicker-Informationen gegenüber der Mannschaft und den Verantwortlichen ein klares Bekenntnis zum schwäbischen Verein.

Duo zum siebten Mal dabei: Die kicker-Elf des 34. Spieltags

Sturmpartner Deniz Undav sagte nach dem abschließenden Saisonspiel gegen Mönchengladbach, bei dem Guirassy ein Doppelpack gelang: "Ich bearbeite ihn die ganze Zeit. Aber er lässt sich nicht in die Karten schauen. Jeder weiß, dass es sehr, sehr schwer ist, so einen Stürmer zu halten. Wenn du so ein Stürmer bist, mit einer so niedrigen Ausstiegsklausel, dann ist klar, dass große Vereine anklopfen werden."

Guirassy kann Stuttgart für eine Ablösesumme von unter 20 Millionen Euro verlassen - für einen Stürmer, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison alle 79 Minuten traf (genau wie Torschützenkönig Harry Kane), eine sehr niedrige Summe. In den zurückliegenden Transferperioden galten diverse englische Vereine sowie die AC Mailand als Interessenten.

Größte Sprünge zwischen zwei Saisons: Das sind die Vorbilder des VfB

Nun kommt ein direkter VfB-Konkurrent dazu: Champions-League-Finalist Borussia Dortmund würde Guirassy gerne verpflichten. Beim BVB arbeitet seit dem 1. Mai wieder Sven Mislintat als Technischer Direktor mit dem Schwerpunkt Kaderplanung. Als damaliger Sportchef beim VfB war Mislintat an der Leihe von Guirassy beteiligt, er pflegt zum Spieler und dessen Management beste Kontakte.

Eine Entscheidung des Spielers über einen BVB-Transfer ist allerdings noch nicht gefallen. Undav hofft: "Vielleicht hat Serhou ein gutes Herz und will noch ein Jahr Champions League spielen." Die Zukunft der Brighton-Leihgabe Undav ist ebenfalls noch nicht geklärt, er hat allerdings bereits mehrfach klargemacht, in Stuttgart bleiben zu wollen. Anders als Guirassy.

mib, gem

Bilder zur Partie VfB Stuttgart gegen VfL Borussia Mönchengladbach