Afrika-Cup
Afrika-Cup Spielbericht
19:15 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Troost-Ekong
Elfmeter
Nigeria

19:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
J. Bamba
für Kouamé
Elfenbeinküste

19:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Pepé
für Boga
Elfenbeinküste

19:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Singo
für Aurier
Elfenbeinküste

19:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Simon
für Samu Chukwueze
Nigeria

19:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Osayi-Samuel
für Lookman
Nigeria

19:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Omeruo
für Zaidu
Nigeria

19:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Diakité
für Konan
Elfenbeinküste

19:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Konaté
für Krasso
Elfenbeinküste

19:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Onuachu
für Osimhen
Nigeria

19:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Nigeria)
Nwabili
Nigeria

CIV

NGA

Afrika-Cup

1:0 gegen den Gastgeber: Nigeria mit einem Bein im Achtelfinale

Afrika-Cup, 2. Spieltag

1:0 gegen den Gastgeber: Nigeria mit einem Bein im Achtelfinale

Grenzenloser Jubel bei Nigeria nach William Troost-Ekongs Siegtreffer.

Grenzenloser Jubel bei Nigeria nach William Troost-Ekongs Siegtreffer. AFP via Getty Images

Aufgrund des Remis zum Auftakt gegen Äquatorialguinea (1:1) befand sich Nigeria im zweiten Gruppenspiel gegen Gastgeber Elfenbeinküste unter Zugzwang. Dabei war die Elf um Torjäger Osimhen als Mitfavorit in den Afrika-Cup gestartet. 

Davon war auch gegen die Ivorer, die mit dem Ex-Frankfurter Ndicka und erneut ohne Kossonou (Leverkusen) begannen, in der ersten Hälfte nicht unbedingt etwas zu sehen. Die Super Eagles hatten durch Osimhen zwar die beste Chance in Hälfte eins - frei vor Fofana schoss der Napoli-Stürmer drüber (9.) - ließen ansonsten jedoch erneut Dominanz vermissen. 

Durchschlagskraft fehlt auf beiden Seiten

Die Ivorer hatten etwas mehr Spielanteile, wussten jedoch abgesehen von einigen Annäherungen nicht allzu viel damit anzufangen. So gestaltete sich der erste Durchgang höhepunktarm. Durchschlagskraft und zündende Ideen fehlten auf beiden Seiten, weshalb es torlos in die Pause ging.

Troost-Ekong verwandelt vom Punkt

Nach dem Seitenwechsel änderte sich daran nicht viel - bis Osimhen im Strafraum von Diomande getroffen wurde. Nach Überprüfung durch den VAR gab es Elfmeter, den Kapitän Troost-Ekong wuchtig verwandelte (55.).

Es dauerte eine knappe Viertelstunde inklusive einer weiteren Osimhen-Chance (63.), bis sich die Ivorer schüttelten und wieder das Zepter in die Hand nahmen. Während sich Nigeria nun weit zurückzog, warf die Elfenbeinküste in der Schlussphase alles nach vorne. Der letzte Pass sollte jedoch in vielen Szenen nicht ankommen. Den aussichtsreichsten Abschluss hatte Fofana in der 74. Minute, als er aus der zweiten Reihe knapp rechts vorbeischoss. 

Tore und Karten

0:1 Troost-Ekong (55')

mehr Infos
Elfenbeinküste   Nigeria  
Spieldaten
14
Torschüsse
11
64%
Ballbesitz
36%
mehr Infos
Elfenbeinküste
Elfenbeinküste

Y. Fofana - Aurier , Diomande, Ndicka, Konan - S. Fofana, I. Sangaré, Kessié - Kouamé , Krasso , Boga

mehr Infos
Nigeria
Nigeria

Nwabili - Ajayi, Troost-Ekong , Bassey - Aina, Onyeka, Iwobi, Zaidu - Samu Chukwueze , Osimhen , Lookman

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Mustapha Ghorbal Algerien

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stade Olympique Alassane Ouattara
mehr Infos

So überstanden die Nigerianer mit großem Einsatz auch die letzten Angriffswellen der Gastgeber und standen nach Schlusspfiff als knapper Sieger da. Mit dem Dreier ziehen die Super Eagles in der Tabelle der Gruppe A an der Elfenbeinküste vorbei. Die Entscheidungen werden am letzten Spieltag fallen.

tmo