Bundesliga

Höchste Dortmunder Siege und Niederlagen im Westfalenstadion

Von Reus-Show bis Tevez-Schock

Die höchsten Dortmunder Siege und Niederlagen im Westfalenstadion

Sie hinterließen im Westfalenstadion Spuren: Carlos Tevez, Michael Zorc und Marco Reus (v.li.).

Sie hinterließen im Westfalenstadion Spuren: Carlos Tevez, Michael Zorc und Marco Reus (v.li.). imago images (3)

Sage und schreibe 1046 Pflichtspiele bestritt Borussia Dortmund bis heute im Westfalenstadion, das seit 2005 offiziell Signal-Iduna-Park heißt. Davon waren es 813 Bundesliga-Partien, 76 in der Champions League, 54 im DFB-Pokal und 43 im UEFA-Cup oder der Europa League. Insgesamt duellierte sich der BVB mit 155 unterschiedlichen Gegnern - am häufigsten aber mit Bayern München (57-mal), Werder Bremen (49-mal) sowie dem VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach (je 46-mal).

Die meisten Geschichten auf Lager hat sicherlich Michael Zorc, der 794 der 1046 Pflichtspiele in offizieller Rolle erlebte - 274 als Spieler, die restlichen als Funktionär. Der bis heute höchste Sieg im Westfalenstadion wurde am 5. August 1978, also nur rund vier Jahre nach der Eröffnung, gefeiert: Mit 14:1 schoss Bundesligist Dortmund den Verbandsligisten BSV Schwenningen aus dem DFB-Pokal.

Am 6. November 1982 folgte der legendäre, bis heute höchste Bundesliga-Sieg - beim 11:1 gegen Bielefeld stand es zur Pause nur 1:1. Dann aber drehten Manni Burgsmüller (5 Tore) und Bernd Klotz (3) so richtig auf.

Podcast
Podcast
Lupfen jetzt, Ricken! Der BVB sortiert seine Führung neu - und der HSV wird wieder zum Dino
15:55 Minuten
alle Folgen

Zwölf Tore zu bestaunen gab es in der Strobelallee 50 auch vor gar nicht so langer Zeit: Am 22. November 2016 fegte Dortmund in der Champions-League-Gruppenphase mit 8:4 über Legia Warschau hinweg, ein Traum-Comeback feierte dabei Marco Reus mit einem Doppelpack.

Die beiden höchsten Siege im Europapokal feierte Dortmund - vor Minuskulisse auf europäischer Ebene - am 29. September 1992 in der ersten Runde des UEFA-Cups gegen den FC Floriana aus Malta (7:2) und am 27. August 2015 in der Europa-League-Qualifikation gegen Odds BK (ebenfalls 7:2). Auch 2015 ragte Reus mit einem Dreierpack heraus.

Schwere Momente gegen Trondheim und Juve

Unschöne Momente waren sicherlich die fünf höchsten Heimniederlagen in der Bundesliga - allesamt 0:4 gegen Köln, Stuttgart, Schalke, Hoffenheim und die Bayern. In der Champions League verlor der BVB im Westfalenstadion zweimal mit 0:3 - gegen Rosenborg Trondheim am 19. Oktober 1999 in der Gruppenphase sowie im Achtelfinale gegen Juve am 18. März 2015. Carlos Tevez (2) und Alvaro Morata besorgten die Tore für die Italiener.

Das vielleicht einprägsamste Spiel im Signal-Iduna-Park für neutrale Fans war das Revierderby gegen Schalke am 25. November 2017. Die Dortmunder führten zur Pause mit 4:0 und mussten sich am Ende doch mit einem 4:4 begnügen - das sich wie eine Niederlage angefühlt haben dürfte.

msc, vol

50 Jahre Westfalenstadion: Die beeindruckendsten Choreos