Rad

Baskenland-Rundfahrt: Roglic weiter in Gelb - Lapeira siegt

Schachmann verbessert sich auf 2. Etappe

Baskenland-Rundfahrt: Lapeira siegt im Sprint - Roglic weiter in Gelb

Konnte sich schon vor der Ziellinie aufrichten: Tagessieger Paul Lapeira.

Konnte sich schon vor der Ziellinie aufrichten: Tagessieger Paul Lapeira. picture alliance / Roth / CV

Primoz Roglic vom deutschen Bora-hansgrohe-Team hat die Gesamtführung bei der 63. Baskenland-Rundfahrt erfolgreich verteidigt. Einen Tag nach seinem Sieg im Einzelzeitfahren erreichte der Slowene am Dienstag auf der zweiten Etappe über 160 Kilometer im teils strömenden Regen von Irun nach Cambo-les-Bains im Hauptfeld das Ziel und hielt damit seine zwei großen Rivalen Remco Evenepoel (Belgien) und Jonas Vingegaard (Dänemark) weiter hinter sich. Der Tagessieg ging im Sprint an den Franzosen Paul Lapeira vor dem Italiener Samuele Battistella.

Die deutschen Radprofis hatten nichts mit der Tagesentscheidung zu tun. Nikias Arndt (Bahrain-Victorious) landete als bester Deutscher auf Platz 25.

Sekundenkampf im Baskenland - Schachmann Gesamtsiebter

Roglic liegt nun zehn Sekunden vor dem Dänen Mattias Skjelmose. Zeitfahr-Weltmeister Evenepoel, der am Montag durch einen Sturz ausgebremst wurde, und Vingegaard belegen mit einem Rückstand von 11 und 15 Sekunden die Plätze drei und vier. Der Berliner Maximilian Schachmann machte einen Platz in der Gesamtwertung gut und liegt als Siebter weiter gut im Rennen.

Die Baskenland-Rundfahrt, die am Samstag in Eibar endet, ist hochkarätig besetzt. Lediglich der zweimalige Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar ist von den Spitzen-Rundfahrern nicht dabei. Am Mittwoch wird es für die Fahrer auf der dritten Etappe deutlich strapaziöser. Auf dem Weg von Ezpeleta nach Altsusa über 160 Kilometer warten gleich sechs Bergwertungen.

2. Etappe Irún/Spanien - Cambo-les-Bains/Frankreich

1. Paul Lapeira (Frankreich) - AG2R La Mondiale 3:42:28 Std.; 2. Samuele Battistella (Italien) - Astana Qazaqstan Team + 0 Sek.; 3. Louis Vervaeke (Belgien) - Soudal Quick-Step; 4. Pau Miquel (Spanien) - Equipo Kern Pharma; 5. Alex Aranburu Deba (Spanien) - Movistar Team; 6. Guillermo Thomas Silva Coussan (Uruguay) - Caja Rural-Seguros RGA; 7. Valentin Retailleau (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 8. Gonzalo Serrano Rodriguez (Spanien) - Movistar Team; 9. Brandon McNulty (USA) - UAE Team Emirates; 10. Quinten Hermans (Belgien) - Alpecin-Deceuninck; ... 25. Nikias Arndt (Köln) - Bahrain Victorious; 35. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe; 64. Felix Engelhardt (Kempten) - Team Jayco AlUla + 23; 68. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Bahrain Victorious; 70. Juri Hollmann (Hürth) - Alpecin-Deceuninck; 89. Emanuel Buchmann (Lochau/Österreich) - Bora-hansgrohe; 102. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - Cofidis + 49; 103. Jason Osborne (Mainz) - Alpecin-Deceuninck

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 2. Etappe

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Bora-hansgrohe 3:55:02 Std.; 2. Mattias Skjelmose Jensen (Dänemark) - Lidl-Trek + 10 Sek.; 3. Remco Evenepoel (Belgien) - Soudal Quick-Step + 11; 4. Jonas Vingegaard Rasmussen (Dänemark) - Team Visma + 15; 5. Kevin Vauquelin (Frankreich) - Arkéa - B&B Hotels + 16; 6. Juan Ayuso Pesquera (Spanien) - UAE Team Emirates; 7. Maximilian Schachmann (Berlin) - Bora-hansgrohe; 8. Brandon McNulty (USA) - UAE Team Emirates + 23; 9. Bruno Armirail (Frankreich) - AG2R La Mondiale + 24; 10. Pello Bilbao (Spanien) - Bahrain Victorious + 25; ... 29. Jasha Sütterlin (Freiburg im Breisgau) - Bahrain Victorious + 47; 52. Juri Hollmann (Hürth) - Alpecin-Deceuninck + 1:13 Min.; 58. Emanuel Buchmann (Lochau/Österreich) - Bora-hansgrohe + 1:18; 61. Felix Engelhardt (Kempten) - Team Jayco AlUla + 1:20; 87. Simon Geschke (Freiburg im Breisgau) - Cofidis + 1:40; 109. Nikias Arndt (Köln) - Bahrain Victorious + 2:14; 142. Jason Osborne (Mainz) - Alpecin-Deceuninck + 3:50

DPA

Giftige Anstiege und immer wieder Kopfsteinpflaster: Die Monumente des Radsports